Peloponnes

von Joker

Schwere Schritte, süße Düfte

Thymian, Minze, Salbei, meins

Gedanken schweifen in die Lüfte

Heimatsehnen sicher keins

 

Augen brennen, Wasser rinnen

Leder knirscht, das Hemd ist bleich

viele Herzen, gleiches Sinnen

endlose Straßen, unser Reich

 

Kiesel springen, Wellen toben

türkis blau und gelber Sand

braune Körper vom Naß umwoben

salzig schmeckt gegerbte Hand

 

Saitenklang weht um die Lüfte

lodernd Holz der Seele gleicht

alte Weisen fest zu bannen

in des Liedes Ewigkeit


 

 

Hinweis: Wir freuen uns weiterhin über neue und ältere Gedichte. Wir werden diese in unregelmäßigen Abständen veröffentlichen. Zum Gedichtaufruf geht es hier.

 

Keine Kommentare - Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst diese HTML-Befehle benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Willkommen , heute ist Donnerstag, 15. November 2018