Angstmachende Wirklichkeiten

gasse1

Am vergangenen Wochenende klingelte in Hamburg ein verwaistes Telefon und folgende unmißverständliche Botschaft wurde den Bewohnern auf ihrem Anrufbeantworter hinterlassen:

###

Samstag 27. Februar 20:18 Uhr

“Kommunalortsverband Zuständigkeit Wohnraumausgleich. Hören sie … Sind sie noch dran? … Sie profitieren doch davon. Gut. Also wenn die Jungs von „Molotow die Bude brennt“ vor ihrem Eingang nächtigen. [Pause] Meine Frage ist nun Frau … ähmmm … Die Gruppe „Molotow die Bude brennt“, ein sehr freundliches Ensemble, sucht eine Übernachtungsmöglichkeit. Und da dachte ich an sie … [Schluß]”

###

Da es sich hierbei um die Bedrohung von Personen handelt, die auf diesem Blog der bündischen Vielfalt kritische Artikel schrieben, haben wir uns dazu entschlossen, den Vorfall zu veröffentlichen.

Der Text erscheint erst einmal ziemlich wirr. Die Bedrohlichkeit erschließt sich erst wirklich, wenn man feststellt, daß sich jemand die Mühe gemacht hat, den Anruf aus im Netz frei verfügbaren Audio-Versatzstücken sorgsam zusammenzuschneiden – ähnlich wie die Drohbriefe in den älteren Kriminalfilmen aus Zeitungsschnipseln zusammengestellt wurden. So kann der Täter nicht an seiner Stimme identifiziert werden.

Zum Anhören: Originallaut der Nachricht

In der letzten Zeit wurde in der Jugendbewegung viel über Ängste und Gefahren gesprochen.

Die Auseinandersetzung, die erst nur innerhalb der Jugendbewegung begonnen hatte, hat nun Kreise gezogen, die wirklich Angst machen.


Willkommen , heute ist Montag, 16. Dezember 2019